Normen bei Wohnwagen, Wohnmobilen und Camper Vans

Trotz Freiheit in der Gestaltung gibt es für Wohnwagen, Wohnmobile und Camper Vans einige Normen, an die sich beim Bau und der Einrichtung gehalten werden muss. Diese Vorschriften sind notwendig, um für höchste Qualität und Sicherheit zu sorgen. Wir bei LMC achten darauf, dass unsere Wohnmobile, Wohnwagen und Camper Vans den notwendigen Anforderungen vollständig entsprechen – für Komfort und ein sicheres Gefühl. Erfahren Sie hier, welche Normungen in Wohnwagen wichtig sind und was Vorschriften wie die DIN EN 1949 bedeuten.

Normen bei Fluchtwegen in Wohnmobilen

Die Norm DIN EN 1645-1 legt fest, wie breit Fluchtwege in Wohnwagen und Wohnmobilen sein müssen: Ein Fluchtweg im Gang muss eine Breite von 450 Millimetern haben – das gilt auch für Fenster. Achten Sie darauf, dass Fluchtwege nicht durch Gegenstände wie zum Beispiel Gepäck versperrt sind. Die Möglichkeit, alle Stellen im Wohnwagen oder Wohnmobil zu erreichen, ist nicht nur bei Fluchtwegen wichtig, sondern beispielsweise auch bei Absperrhähnen von jedem Verbraucher. Diese müssen im Notfall schnell und gefahrlos zugedreht werden können. 

Im Video: Normung bei Wohnwagen und Wohnmobilen

Cookie benötigt

Bitte erlauben Sie die Marketing Cookies um dieses Video anzuzeigen

Cookie Einstellungen öffnen

Stabilität, Last und Beladung – Normung bei Wohnmobilen 

Neben den Anforderungen an die freibleibende Fläche gibt es auch Bestimmungen zum Wohnwagen-Gewicht, die beim Beladen beachtet werden müssen. Hier gibt es verschiedene Normen und Vorschriften, die das zulässige Gesamtgewicht (zGG) und die zulässige Anhängelast (zAL) regeln. 

Wichtig: Beachten Sie, dass die Vorgaben für Sicherheitsnormen je nach Land variieren können. 

Gas: In der DIN EN 1949 ist die Installation von Gasanlagen in Wohnwagen und Wohnmobilen geregelt. Sie gibt vor, was bei der Auswahl der Gasgeräte, bei der Rohrleitungsverlegung und dem Betrieb der Gasanlage zu beachten ist. Zur Normung bei Gasleitungen gehört beispielsweise die Regelung, dass diese spannungsfrei und mit geschützten Übergängen verlegt werden müssen. Ebenfalls wichtig beim Thema Gas: Gaswarner im Wohnmobil oder Wohnwagen. Diese sollten Sie bodennah installieren, da Gas schwerer ist als die umliegende Luft und somit nach unten fällt. In der Nähe von Gasverbrauchern wie Herd oder Heizung sollte ein Bodenlüfter angebracht sein, um möglicherweise austretendes Gas entweichen lassen zu können.
Neben einem Gaswarner sind Vorrichtungen wie Schubladen mit Löchern dazu da, etwaiges austretendes Gas nach unten ableiten zu können. Gasanlagen sollten außerdem regelmäßig einer Dichtigkeitsprüfung unterzogen werden.  

Strom: Beim Thema Strom in Wohnwagen und Co ist zu beachten, dass jegliche Elektroinstallationen von qualifizierten Personen durchgeführt werden und den geltenden Normen entsprechen sollten. In Badezimmern mit Dusche sind aus Sicherheitsgründen keine Steckdosen erlaubt, da hier aufgrund der Nähe zur Dusche Gefahrenpotenzial besteht. 

Wichtig: Gas- und Elektrizitätssysteme sollten durch qualifizierte Fachleute regelmäßig gewartet werden – sowohl vor der Inbetriebnahme als auch in regelmäßigen Abständen währenddessen.  

Feuerschutz und Rauchmelder im Wohnwagen

Für Ihre Sicherheit sollten Sie Rauchmelder im Wohnwagen, Wohnmobil oder Camper Van anbringen. Bei LMC werden sie in allen Fahrzeugen montiert und meist am Eingang platziert.  
Ebenfalls wichtig ist ein Flammschutz beim Kochen: Hier sind feuerfeste Materialien notwendig.  Zusätzlich einen Feuerlöscher im Wohnwagen dabei zu haben ist sinnvoll, aber keine Pflicht. Die DIN EN 1869 bezieht sich auf die Brandbekämpfung in Wohnmobilen, genauer: auf die Anzahl, Größe und Kennzeichnung der Feuerlöscher. Wenn Sie sich für einen Feuerlöscher entscheiden, sollten Sie sich an die entsprechenden Vorgaben und Empfehlungen halten.

Rausfallschutz am Bett

Auch hier gibt es Normen: Ist das Bett mehr als einen Meter über dem Boden angebracht, ist ein Absturzschutz im Wohnwagen oder Wohnmobil Pflicht. Bei oben angebrachten Schränken gibt es den sogenannten Rüttelschutz an den Klappen, der ab einer gewissen Höhe vorgeschrieben ist. Bei LMC schließen die Klappen automatisch. Bei anderen Modellen sollten Sie vor Fahrtbeginn checken, ob die Klappen zu sind. 

Das könnte Sie interessieren:

Artikel – Tipp

Dichtigkeitsprüfung: Wohnmobil und Wohnwagen regelmäßig checken lassen

Artikel Wissen

Camper, Wohnwagen und Wohnmobil: Checkliste zur Wartung und Pflege

Neben der Fahrzeugpflege ist auch die Wartung Ihres Wohnmobils oder Wohnwagen essenziell für eine lange Lebensdauer, Sicherheit und Zuverlässigkeit. Nachfolgend erfahren Sie, welche Faktoren Sie bei der Pflege und Wartung Ihres Campingfahrzeugs berücksichtigen sollten.
Artikel - Wissen

Wohnmobil-Technik im Überblick

Gas, Wasser, Strom – Die Wohnmobil-Technik umfasst eine Vielzahl an Systemen und Komponenten, die in dem Fahrzeug verbaut sind. Einige Elemente sind standardmäßig im Fahrzeug verbaut, andere lassen sich nachrüsten. Wir erklären, worauf es bei der Bordtechnik ankommt.